Elvis

Als ich am 21.08.2010 mit Leno in Wien war, habe ich einen Hund aus dem Tierheim Bratislava übernommen, der von seinem Besitzer mit Säure übergossen wurde.

Ich habe ihn Elvis getauft und er hat sich mittlerweile gut bei uns eingelebt. Er ist freundlich, verschmust, anhänglich und mit allen Hunden verträglich.

Seine Wunden sind gsd schon sehr fortgeschritten verheilt und wir haben Salbe und eine Lösung zum waschen von der Tierklinik mitbekommen – er lässt die Prozedur brav über sich ergehen.

Wir vermuten, dass sein Besitzer ihn mit Futter gelockt hat, um ihn dann mit Säure zu übergießen.

Mittlerweile frisst er mit den anderen Hunden gemeinsam in der Futterküche – er sitzt und wartet bis ich ihm seine Schüssel hinstelle, dann frisst er erst.

Seine Wunde ist vollständig verheilt – und an manchen Stellen ist das Fell nachgewachsen. Die nackte Haut hat nachgedunkelt, daher besteht keine Gefahr von Sonnenbrand.

Wenn Besuch kommt, freut er sich immer sehr – da biedert er sich richtig an und bettelt um jede Streicheleinheit. Leider hat ihm sein Hang, Katzen zum fressen gerne zu haben, bis jetzt 2 potenzielle Plätze versaut. Da bei beiden Interessenten Katzen im gemeinsamen Haushalt leben, ging es wirklich nicht.

Für Elvis Behandlung und Medikamente gespendet haben: Ilse Hitzelberger – 100 Euro, Gertrude Kanzian – 20 Euro,

 auch hier natürlich ein großes Danke.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.