Berichte 2012

Hi Frau Berger!

Ray blüht und gedeiht! Wird auch schon etwas frecher zumindest er probiert´s halt! Ansonsten ein außergewöhnlich süßer kleiner Mann!

Hab ihn auch jetzt schon mal Abends alleine gelassen und bin ausgegangen. Meine Nachbarin hatte den Schlüssel im Falle, dass er rebellieren würde.

Hat er aber nicht. Kein Ton. Liegt auf seinem Platz, holt sich alle meine Schuhe und liegt mitten unter ihnen.

Er macht sie aber nicht kaputt! Er hat sowieso noch gar nichts kaputt gemacht. Er hat seine Spielsachen und mit denen spielt er. Wenn ich wieder liebe Fotos von uns habe schicke ich sie!

Ich wünsche Ihnen ein wunderschönes und liebevolles Weihnachtsfest

Glg , Maria Fridrich (20.12.2012)

liebe nadja berger,

so es ist schon wieder viel zeit vergangen……meine zofka ist inzwischen schon eine etwas ältere dame geworden…aber immer noch extrem agil und süss wie seit eh und je. kaum sieht sie ein leckerle springt die pfote hoch……:)))

sie hört nicht mehr soooo gut und sehen…naja…….aber sie ist immer noch in der lage alle anderen hunde in die flucht zu schlagen :)))

leider mussten wir vor einem jahr drei knoten an der milchleiste entfernen….alles gut gegangen gottlob…..meine tierärztin meint damit wir sicher sind, dass nichts mehr passiert sollte auch die zweite milchleiste entfernt werden. dafür drücken wir uns noch ein bisschen. aber voraussichtlich werden wir das im januar machen lassen……dann ist alles hoffentlich wieder gut.

so anbei noch ein paar fotos von zofka…..

so, uns bleibt noch euch allen frohe weihnachten zu wünschen und einen guten start für 2013!!!!

alles liebe aus wien, sandra dorner (19.12.2012)

Hallo Frau Berger! 

Ray ist ein so braver Welpe. Ich bin total verblüfft!

Er geht jetzt schon zur Tür wenn er mal raus muss.

Gestern habe ich das erste Mal nicht nachgegeben und ihm vorm Bett schlafen lassen. Er hat nur dreimal einen Versuch gestartet um ins Bett zu gelangen. Danach hat er sich einfach daneben hingelegt und geschlafen.

Ich hab ihn überall mit, damit er gerade jetzt so viele Tiere und Menschen kennen und damit umgehen lernt.

Natürlich wird er überall extrem freundlich begrüßt. Bei so einem süßen Fratz, kann man ja gar nicht anders ;-)!

Heute war ich mit meiner Cousine Kaffee trinken und niemand hat auch nur bemerkt, dass ich ihn am Arm habe. Ich hab so eine Freude,

Lg. Maria (04.12.2012)

Hallo Familie Berger!

Jetzt wohne ich schon eine Woche in Graz und bin sogar keine Landpomeranze, wie Nadja gemeint hat. Vom ersten Tag an habe ich mich bei meiner Familie wohlgefühlt und habe mein Frauerl auf Schritt und Tritt verfolgt. Die Stadt und vor allem die Murpromenade ist einfach toll. Ich habe schon einige Hundefreunde, die ich fast jeden Tag treffe. Nur das Spielen an der Laufleine ist etwas schwierig. An der Mur sind jetzt viele Krähen, die werfen die Nüsse immer auf den Boden, ich glaube die wollen mit mir spielen. Es ist einfach sehr spannnend hier. Viele Leute fragen mein Frauerl was ich für eine Rasse bin, dann sagt sie immer ich sei ein reinrassiger Mischling, das sorgt immer für Spass und mir sagen sie immer wie schön und lieb ich bin – das freut mich. Heute habe ich das erste Mal im Garten gearbeitet, das war lustig. Mein Frauerl hat Blumenzwiebel in die Erde eingesetzt und ich habe diese wieder ausgegraben das war lustig! Ich glaube ich war eine große Hilfe. Nach vollbrachter Arbeit bekam ich ein warmes Fußbad und mein Gesicht und meine Erdnase wurde auch gewaschen und dann gab es meine Lieblingsbeschäftigung KUSCHELN! Auch habe ich schon den Wald kennengelernt. Da sind jetzt so viele Blätter am Boden, die rascheln so schön und man kann sich so herrlich darin wälzen. Mein Frauerl hat mich fotografiert als ich einen Baumstumpf erobert habe. Ich bin sehr abenteuerlustig und kein Dickicht ist vor mir sicher. Ich bin sehr glücklich mit meiner neuen Familie das muss ich Euch unbedingt mitteilen.

Liebe Grüsse aus Graz sendet Euch PEANUT, Christina und Luk (18.11.2012)

Liebe Frau Berger,

heute ist Cody 1 Jahr alt; eine gute Gelegenheit um Ihnen wieder einmal zu schreiben. 

Endlich sind die Felder abgeerntet und Cody kann wieder den Vögeln nachflitzen. Nach wie vor sieht er sich jeden Hund persönlich an, da kann ich rufen wie ich will. Na ja, er kommt auch mit den Hunden gut zurecht (es gibt nur 1 Australian Shepard, mit dem es nicht klappt, und dass geht nicht von Cody aus). Im Wald ist er sehr brav, er geht nicht vom Weg. Ich hoffe, dass bleibt so. 

Er hat seine erste große Urlaubsreise hinter sich, 3 Wochen Frankreich im Wohnmobil. Vom Atlantik über die Seine, im Rhein und Bodensee hat er gebadet, aber am besten hat ihm ein kleiner Gebirgsbach in Tirol gefallen. Anbei noch ein paar Urlaubsfotos. 

Liebe Grüße, Hildegard und Rüdiger (06.10.2012)

Guten Morgen Nadja!

Ich wollte dir mal wieder ein Bild von unserer Daisy schicken.

Sie ist wirklich eine kleine Prinzessin auf der Erbse :-) kann nur schlafen wenn in ihrem Körbchen 2 Polster liegen und die Aussenrollo heruntergelassen ist. Ausserdem vor 9h wird nicht aufgestanden :-)

Sie ist einfach nur süsssssssss!!!

Lg Gabi (17.8.2012)

Hallo Familie Berger!

Wow – da haben wir doch das verflixte 7.Jahr mit Amy erfolgreich hinter uns gebracht.

Amy und Micky geht es sehr gut. Beide geniessen ihr Leben und haben sich heute natürlich wieder mit einem Festmahl besonders verwöhnen lassen.

Und die Liebe unserer Zwei zu unserem Tierarzt ist im Laufe der Jahre so groß geworden, dass wir ihn nun regelmäßig mit kleineren Wehwehchen besuchen dürfen. Tja, wer hat denn schon einen Tierarzt, der mit Amy am Boden herumkullert (weil sie den Behandlungstisch nicht so gerne mag), Mickys lautstarke Meldung beim Betreten des Warteraums als liebenswerte Voranmeldung sieht und nach jeder Behandlung immer ein Leckerli für den tapferen Patienten und den Beistand auf vier Pfoten zur Hand hat?!

Natürlich macht die große Hitze Amy und Micky manchmal zu schaffen. Micky lässt sich dann immer mal wieder mit Wasser beim Swimmingpool anfeuchten um sich ein bisschen abzukühlen. Amy hat ihre ganz eigene Technik gegen die Hitze: sie schafft sich besondere Plätzchen im Garten nur mit Erde, wo es immer schön schattig ist. Natürlich reicht da nicht ein einziges kühles Plätzchen, sondern da muss eine große Anzahl mit guter Aussicht her – also existieren einige kahle Stellen entlang des Zaunes. Für solche Sachen muss man die Beiden einfach lieb haben, denn dank ihnen hat man immer was zum Schmunzeln!

Wir hoffen es geht euch allen gut!

Liebe Grüße Familie Gräf! (31.07.2012)

Liebe Frau Berger,

das ist total lustig, weil gerade gestern hab ich daran gedacht, Ihnen mal ein paar Fotos von der Finnie zu schicken, und schon hatte ich Ihre Mail in meinem Posteingang. Das muss Gedankenübertragung gewesen sein!

Dem Hundsi geht’s super gut, sie ist aufgeweckt, gelehrig und ursüß. Bei uns daheim gibt’s richtige Streitereien darum, wer jetzt den Hund bekommt zum Schmusen J Ich fürchte fast, wir brauchen einen zweiten, damit das Finnielein nicht zu sehr verwöhnt wird J

Läufig war sie bisher noch nicht, dementsprechend ist sie auch noch nicht kastriert. Mein Tierarzt meint, zwischen der 1. Läufigkeit und dem Kastrieren müssen auch jeden Fall 3 Monate Zeit sein – daran halte ich mich dann auch. Autofahren hasst sie immer noch, in der Welpenschule waren wir auch schon mit ihr. Ein Treffen wäre super!

Ich schicke Ihnen in der Beilage ein paar Fotos von unserem Liebling mit.

Ganz liebe Grüße,Heidi Scheidl (24.07.2012)

 

 

Lg. Hene (09.06.2012)

 

Liebe Frau Berger, 

ganz nett dass Sie an uns denken, leider können wir zuzeit noch keinen Zweithund nehmen. In ein oder zwei Jahren sieht es vielleicht schon anders aus. Cody ist zurzeit in seiner Sturm- und Drangzeit. Er kann alle Befehle, überlegt zurzeit aber genau, ob er sie auch befolgen muss!! Ansonsten ist er ein großer Clown. Über neues Spielzeug freut er sich fast wie ein Kind. Mit seinen Kauknochen spielt er wie eine Katze mit der Maus.

Auf dem Foto ist unser „Cody-Bär beim Lachsfischen“ in der Gail.

Ich habe noch ein paar Tabletten von Emma, die ich ihnen schicken kann. Es ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber für ein paar Wochen reichen sie noch(Kreislauf, Durchblutung, Herz).

 Liebe Grüße, Hildegard Pichler (30.05.2012)

Liebe Familie Berger,

anbei möchten wir mit den Fotos Ihrer Aufforderung nachkommen und Sie so über Sammy’s Entwicklung informieren J

Es ist ein sehr aufgewecktes Kerlchen geworden…..ständig fällt ihm neuer Unsinn ein…leider zerbeißt er nach wie vor sehr viele Dinge, die so gar nicht für seine Zähne bestimmt sind….und eigentlich weiß er das auch, weil er gleich ein schlechtes Gewissen hat, wenn man in die Nähe von etwas kommt, was er gerade „bearbeitet“ hat….nächsten Mittwoch hat er einen Termin zum Kastrieren…weil langsam werden die Rüden auf ihn aufmerksam und um Geraufe zu verhindern, habe ich mich (zum Leidwesen meines Mannes) zu diesem Schritt entschieden!

Er ist nach wie vor sehr reserviert gegenüber Männern, vor allem ältere Herren sind ihm höchst suspekt…er ist zwar neugierig und schwanzelt jeden an, aber angreifen lässt er sich nicht….dafür ist er zuckersüß mit Kindern jeden Alters, wenn auch manchmal etwas ungestüm.

Ab Juni wird er dann wahrscheinlich eine Hundeschule besuchen, obwohl er auch jetzt schon sehr brav Fußgehen kann – überhaupt ist er sehr gelehrig und folgsam. Wie Sie auf den Bildern sehen können ist zwischen unserer alten Hundedame und dem Sammy eine ganz wunderbare Hundefreundschaft gewachsen – er hat der alten Dame sehr gut getan, weil er sie ständig animiert zu spielen – fad Herumliegen war gestern…..

Wahrscheinlich steht für Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres eine Übersiedelung an….wir werden entweder in Breitenfurt oder Achau (die Entscheidung fällt in den nächsten Tagen) selbst bauen und so mehr Platz für uns schaffen.

Weiterhin viel Kraft für Ihre Aufgaben wünscht Ihnen, Familie Grauszer (20.05.2012)

Hallo Nadja und Roman!

Heute vor zwei Monaten habe ich Elvis von Euch bekommen. Er hat sich extrem schnell eingelebt und hat die Macken, vor denen ich gewarnt wurde, niemals bei mir zu Hause gemacht. Anscheinend ist er bei Ella und mir endlich angekommen. Ella und Elvis verstehen sich sehr gut, sie spielen zwar nicht miteinander (nur sehr selten), aber sie akzeptieren sich gegenseitig und beim Krähen jagen sind sie ein super Team. Ich bin sehr froh, dass Elvis bei uns lebt und bin mir sicher, er ist es auch.

Nochmal vielen Dank und weiterhin viel Erfolg.

Liebe und wuffige Grüße von EllA, Elvis und AnnA (17.05.2012)

Hallo Familie Berger!

Wahnsinn wie die Zeit vergeht – heute ist schon Micky’s 6.Jahrestag.

Micky ist momentan ein bisschen enttäuscht weil das Wetter nicht mehr ganz so schön ist und er deshalb nicht ganz so viel Zeit im Garten verbringen kann wie er will. Aber er ist jetzt schon brav im Training (Ballwerfen, Mitten im Weg herumliegen,…) für das Sommerwetter wenn die Gartenarbeit so richtig losgeht.

Amy hingegen ist total begeistert von diesem kühlerem windigen Wetter – verständlich bei diesem dichten Fell. Sie liegt gerne im Garten, beobachtet die Umgebung und lässt sich den Wind um die Ohren wehen.

Natürlich muss ein solches Ereignis gebührend gefeiert werden und wie man bekanntlich weiß geht Liebe durch den Magen. Also haben wir (Amy, Micky und ich) uns wieder mal über unserem Hundekochbuch zusammengesetzt und gegrübelt was zu diesem besonderen Tag passt. Das besondere Festmahl wurde eine spezielle Hundepizza (natürlich viel kleiner für unsere Kleinen), bei deren Zubereitung Amy und Micky schon viel Spass hatten zu helfen – das Endprodukt ist regelrecht verschlungen worden. Und weil uns zusammen Kochen und Backen so viel Freude macht, haben wir noch ein paar Honig-Knochen gezaubert, von denen einige an Freunde weitergegeben werden – aber natürlich erst nach einer anständigen Qualitätskontrolle durch Amy und Micky.

Wir hoffen euch allen geht es gut!

Liebe Grüße Familie Gräf! (07.05.2012)

Hallo Nadja,

So endlich neue Fotos von Balu, war gerade mit ihm spazieren und hab mir gedacht ich mach ein kleines Fotoshoot a la Heidi Klum mit ihm – naja hat nicht ganz funktioniert .. 😀 hoffe dir gefallen die Bilder trotzdem :)

Lg. Tamara (07.05.2012)

Hallo, Frau Berger!

Ist schon beinahe ein Jahr her, dass ich mich bei Ihnen melde. Was gibt es Neues von unserer Kyra? Sie ist nun 3 ½ Jahre alt und verfügt inzwischen über ein äußerst ausgeprägtes Selbstbewusstsein Menschen und allen Tieren gegenüber. (Leider auch bei Rindern auf ungesicherten Weiden, die durch ihr extatisches Geplärre sehr neugierig werden und sich diesen eigenartigen Zwerg von der Nähe ansehen wollen; da müssen wir dann immer sehr schnell reagieren!). Außerdem ist sie extrem kommunikativ, vor allem wenn sie gerne spazieren gehen möchte und wir keine Zeit haben (wollen). Sie regt sich dann derart lautstark über unsere Antriebslosigkeit auf, dass wir rascher als geplant mit ihr losmarschieren. Über ihre Schnelligkeit habe ich schon oft genug berichtet – nur soviel dazu: sie war und ist tatsächlich noch zu toppen – ja, Kyra übt fleißig.

Ihr Lieblingsplatz ist der Komposthaufen, auf dem thront sie sehr feierlich immer dann, wenn wir nicht hinsehen. Er ist inzwischen noch interessanter geworden, seit sie auf tierärztliches Anraten wegen ihres Zahnsteins, den sie leider sehr schnell bekommt, vermehrt Trockenfutter zu sich nehmen sollte, das sie wirklich hasst (sie hat eine freiwillige Hungerkur von 3 Tagen hinter sich – wer weiß, was ohne Komposthaufen passiert wäre!! ).

Wir lieben unsere reizende Hundedame über alles und sind dankbar für jeden Tag, den wir sie haben. Sie macht uns immer wieder große Freude mit ihren herzigen Allüren und schafft es, uns langsam aber sicher zu ihren Butlern umzuprogrammieren.

Alles Liebe Annette Gasper (25.04.2012)

Hallo ihr Lieben!

Anbei sende ich euch nach langer Zeit mal wieder Fotos von unserer süßen Tera.

(Auf einem der Bilder hat sie gerade Herrenbesuch vom Nachbar-Husky),

Tera ist jeden Tag mit uns im Büro mit und bekommt dort regelmäßig Besuch

von Menschen, die extra wegen Ihr kommen – und sie genießt diese Aufmerksamkeit sehr!

Manchmal merkt man ihr mittlerweile ihr Alter an, aber wir hoffen sehr dass

es ihr noch laaange gut geht und wir noch viel Zeit miteinander haben!

Liebe Grüße aus dem Weinviertel, V&R (10.04.2012)

Liebe Frau Berger, 

haben Cody vor 10 Tagen die Wolfskrallen wegoperieren lassen. Es war eine größere Operation als wir dachten. Er hat auf beiden Hinterläufen einen Schnitt von 10cm, es war alles sehr verknorpelt. Jetzt ist er die Verbände los und er darf auch endlich wieder ins Wasser. Das war das Schwerste, ihn aus den Bächen und vom See fernzuhalten.

Leider mussten wir Emma vorige Woche einschlafen lassen. Sie konnte nicht mehr aufstehen und gehen, und hat auch nichts mehr gefressen. Innerhalb von 3 Wochen ist sie total verfallen, sie wollte einfach nicht mehr. Cody hat sie noch ein paar Tage gesucht, aber jetzt nicht mehr. Junge Hunde vergessen schnell, und er hat auch viel Abwechslung, da jetzt alle Kinder zuhause sind. 

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Mann Fohe Ostern, 

Liebe Grüße, Hildegard Pichler (05.04.2012)

mit Goldie als Begleitung können wir inzwischen ausreiten! Sie ist abrufbar, überquert brav neben uns Strassen, und hat sich auch mit Shameena gut arrangiert…nur beim Autofahren speibelt sie immer rein…evtl. lernt sie aber auch das noch.

Kurz; wir haben uns super zusammen gewöhnt!

Alles Gute in die St. Eiermark *g*,

Brigitte (und Horst) (01.04.2012)

Hallo zusammen,

Ich wollt mich nur mal melden.

Mir und meiner Familie geht es gut.

Endlich wird es wieder wärmer, da bin ich viel lieber draußen um zu spielen.

Ich gehe regelmäßig mit meinem Herrchen spazieren und lass Ihn dann nach mir suchen.

Denke oft an Euch und an Euren schönen Hof. Grüßt mir auch den Rest der Bande.

Liebe Grüße, Avalon (29.03.2012)

Liebe Frau Berger!

Am 17.6.2011 haben wir den Mischlingsrüden Leno übernommen.

Wir wohnen jetzt in dem Haus bei meinen Eltern.

Leno hat sich hier sehr gut eingelebt und er fühlt sich pudelwohl! Er liebt es die Katzen zu ärgern und seine größte Leidenschaft gilt den Tennisbällen.

Das alleine sein mag er immer noch nicht sehr gerne, auch alleine schlafen will er nicht, deshalb liegt er auch neben mir in meinem Bett…

Mit den Platten in seinem Hinterbein scheint er auch keine Probleme zu haben. Er tollt den ganzen Tag mit mir herum.

Ansonsten ist er einfach nur ein vollkommen Liebenswerter Hund der der absolute Familienmittelpunkt geworden ist.

Im Anhang befinden sich ein paar Fotos vom Leno.

Mit freundlichen Grüßen, Daniela (19.03.2012)

Die zwei verstehen sich gut!

LG AnnA (18.03.2012)

 

 

Hallo Nadja!

Wie versprochen schicke ich dir ein paar Fotos von Cookie.

Liebe Grüße, Stephanie (14.03.2012)

 

Liebe Nadja,

vorab einmal Emily geht es soweit ganz gut und fühlt sich auch sehr wohl bei uns.

Leider wurde vor 4 Wochen eine beidseitige Hüftdysplasie festgestellt, was uns im Moment ein bisschen das Leben schwer macht. Derzeit bekommt sie Schmerzmittel, die das gehen und aufstehen erleichtert. Sie steckt die Schmerzen relativ gut weg, aber der Bewegungsmangel macht sich natürlich bemerkbar. Der Plan sieht so aus, dass sie bis Ende des Jahres noch 5 Kilos abnehmen sollte und weiterhin die Schmerzmittel und Gelenkaufbaukapseln bekommt. Sollte es bis Ende des Jahres nicht besser werden, werde ich mich vermutlich für eine Operation entscheiden. Da ich natürlich möchte, dass Emily ein beschwerdefreies Leben führen kann.

Trotz alledem ist sie ein richtiger Sonnenschein und ich möchte sie keinen Tag mehr in meinem Leben missen.

Ich werde dich weiterhin am Laufenden halten.

Alles Liebe und liebe Grüße, Eva (13.03.2012)

Hallo Nadja,

ich hoffe es geht euch allen soweit gut…? Ich hab leider schon eine ganze Weile nichts mehr hören lassen…….

Hier ist alles in bester Ordnung. Unser neuester Zugang ist ja unser Oliver. Er ist mit seinen 13 Monaten mittlerweile Herrscher über Spielzeug und Hunde 😀

Anfangs waren wir schon sehr vorsichtig. Ob Lena Kinder kennt war ja nicht bekannt und dann ist sie ja noch auf einem Auge blind und trampelt schon mal wie ein „Elefant im Porzellanladen“ durch die Gegend.

Aber Pustekuchen – Lena achtet sehr auf den Kleinen und ich glaube er hat schon „einen Stein bei ihr im Brett“. Es sieht schon niedlich aus wenn sich ein 12 Kilo schweres Menschlein auf einer 65 Kilo Mastina herumrollt. Naja – OK – wenn Oliver übertreibt gehen wir natürlich dazwischen – die Hunde sollen schließlich ihre Ruhe haben wenn sie das wollen aber Lena ist doch erstaunlich gelassen – ich würde sogar sagen da ist ein wenig Liebe im Spiel. Den Beweis dafür hänge ich an diese Mail.

Lena hat sich wirklich großartig entwickelt. Sie ist zwar immer noch ängstlich bzw. neurotisch aber sie hat gut gelernt damit umzugehen und wirkt mittlerweile oft wie ein ganz „normaler“ Hund.

Viele Grüße aus Deutschland!! Stefan (21.02.2012)

Liebe Frau Berger,

bei uns ist alles in Ordnung. Der Bub hat sich schon sehr gut eingewöhnt.

Gestern hat er auch seinen „Arbeitskollegen“ George kennengelernt. Zuerst waren beide noch etwas reserviert, aber nach einer halben Stunde Spazieren und Spielen am Kanal gingen sie schon Seite an Seite.

Darwin folgt super (danke für Eure Vorarbeit!) und ist absolut problemlos. Es ist ein Vergnügen, mit ihm unterwegs zu sein!

Im Büro bleibt er bei mir, auch wenn die Tür offen steht. Besucher werden freundlich begrüßt.

Es ist kaum zu glauben, dass er erst seit einer Woche bei uns ist!

Das neue Brustgeschirr habe ich direkt bei K9 bestellt und heute erhalten. Ihres und das Halsband nehme ich Samstag zur Ingrid mit, dankeschön.

Ich melde mich wieder, wenn´s Neuigkeiten gibt.

Liebe Grüße, Monika Perz (16.2.2012)

So schläft der Kampfdackel;)

Lg. Georg (11.01.2012)

 

 

Liebe Frau Berger, 

anbei ein paar Bilder von unserem Cody. 

Er ist ein sehr lebhafter und mutiger Kerl und ein großer Schmuser!!!

Hat sich bei uns sehr gut eingelebt, lernt schnell, hört aber nur auf laute Kommandos.

Vorne hat er schon zwei neue Zähne (die er auch benutzt;)).

Unbekanntes wird zuerst verbellt und angeknurrt, beim zweiten Mal schon nicht mehr beachtet.

Er hat ein sehr ausgeglichenes Wesen und fühlt sich in unserer Nähe absolut sicher, weder der Vorstellungsbesuch beim Tierarzt, noch ein Abstecher auf den Villacher Hauptbahnhof haben ihn sonderlich beeindruckt!

Wir alle haben viel Freude und Spass mit dem kleinen Kerl ( ca.40cm, 10,2kg). 

Liebe Grüße, Hildegard und Rüdiger Pichler (07.01.2012)

Hallo Nadja!

Ja zu Weihnachten hab ich sie getroffen. War ein sehr erfreulicher Zufall!

Also ja eigentlich lebt er mit mir in Berlin. Nur ich bin jetzt in Graz und werde ihn ein bisschen hier bei meiner Familie lassen, weil ich in der nächsten Zeit viel zu tun habe von der Arbeit aus und es ihm hier auch sehr gut geht mit den anderen Hunden.

Liebe Grüße und frohes neues Jahr! David (06.01.2012)

Liebe Frau Berger!

Nun melde ich mich nachträglich zu unserem Telefonat kurz vor Weihnachten.

Es hat mich schon berührt, dass nach Jahren ein Enkel der Vorbesitzerin von April sich nach ihr erkundigt. 

Jedenfalls habe ich ein paar Fotos drangehängt: April im August beim Urlaub an der Ostsee ( das Meer war ihr nicht ganz geheuer, schließlich hat sie es getrunken – es ist wenig salzhaltig!) und jetzt zu Weihnachten.

Heute hatte sie eine Operation unter Vollnarkose, ein 5×7 cm Hauttumor- und zwei kleinere Talg-Knoten mußten weg. Es geht ihr gut, sie läuft nun mit einem neckischen T-Shirt als Schutz herum!

Damit einen lieben Gruß in die Oststeiermark und alles Gute für das neue 2012

 Marlies Haas (05.01.2012)

Liebe Frau Berger!

Herzlichen Dank für die lieben Bilder! Ein Treffen der Hundegeschwister wäre sehr nett!

Mit freundl.Grüßen, Mag.Elisabeth Daniel (02.01.2012)

 

Hallo liebe Familie Berger!

Prosit 2012!

Anbei ein paar Fotos von unserem Herzensbrecher….das Eis zwischen Sammy und unserer Indy ist gebrochen und sie spielen total lieb miteinander, er darf auch bei ihr angekuschelt schlafen und manchmal besetzt er einfach ihren Schlafplatz und sie gibt sich mit seinem zufrieden (siehe Foto). Er hat auch Silvester super überstanden, da unsere Hündin total entspannt geschlafen hat, hat er sich wohl gedacht….so schlimm kann es nicht sein und die meiste Zeit auch verschlafen….er ist so ein Schatzerl…..anhänglich, verschmust….aber auch ständig am Unsinn treiben, kein Schuh, kein Teppich, kein Taschentuch, Kinderspielzeug….was auch immer ist vor ihm sicher….wenn ich in der Küche hantiere, ist er mein bester Freund, weil….es könnte ja doch was runterfallen….leider ist sein Warten vergeblich, weil Bettelhund wollen wir keinen erziehen….ansonsten hat er schon die Gewohnheiten von Indy angenommen….wenn wir am Nachmittag vom Spazierengehen kommen erwartet er auch schon irgend ein Knabberstangerl J. Nach wie vor hat er größten Respekt vor Türen, da muss es wohl irgend ein traumatisches Erlebnis gegeben haben, auch andere Hunde sind ihm noch suspekt….aber da Indy ihn nun verteidigt klebt er quasi an ihr dran und lässt sich beschützen beim Spazieren gehen. Alles in allem ist er ein toller Zugewinn für unsere Familie und wir haben viel Freude und Spaß mit ihm.

Sehr herzliche Grüße, Karin Grauszer & Familie  (01.01.2012)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.