Lara

Lara kam am 31.3.2016 aus der Ukraine zu uns.

Sie war mit ihren beiden Geschwistern, schwer verletzt, in einem Kanalrohr gefunden worden.

 

 

 

 

 

Ihre Geschwister wurden in der Ukraine vermittelt, Lara fand durch ihre Behinderung kein neues Zuhause und daher haben wir uns entschlossen, sie bei uns aufzunehmen.

 

 

 

 

Ihr rechtes Hinterbein war komplett zertrümmert und konnte nur mehr amputiert werden.

Ihre rechte Vorderpfote wurde auch verletzt und es fehlen ihr zwei Zehen. Daher hüpft sie manchmal nur auf ihren beiden linken Beinen. Ansonsten hat sie keine Probleme damit, sie rast wie eine Verrückte durch den Garten.

Da sie mit ihrem Stumpf immer wieder am Boden schleifte, haben wir sie im September 2016 nochmals operieren lassen und der Stumpf wurde entfernt.

 

 

 

 

 

Sie hat sich gut ins Rudel integriert, spielt sehr gerne und läuft manchmal wie eine Irre durch den Garten. Sie hat sich mittlerweile zu einem sehr schönen und imposanten Hund entwickelt, der offenbar einen Border Collie in sich hat. Sie möchte das Rudel immer im Auge haben und spielt gerne abfangen.

Lediglich Fremden gegenüber ist sie noch immer misstrauisch, lässt sich auch nicht streicheln. Fremde werden verbellt und aus der Ferne beobachtet.

Auch wenn sie extra wegen ihr gekommen sind – siehe Besuche vom Lehrlingshaus Hartberg! Die Jugendlichen hatten von 2017 bis 2019 die Patenschaft für Lara übernommen und kamen sie einmal im Jahr besuchen – was ihr aber ziemlich egal war – sie hat sich immer versteckt!